Die 10 wichtigsten Fragen zur Corona-Impfung 

10 Fragen zur Covid19-Impfung und Booster-Impfung

COVID-19 macht uns weiterhin zu schaffen und noch nie wurde wohl so viel über Impfungen geredet wie jetzt. Immer wieder neue Bestimmungen und Empfehlungen sorgen verständlicherweise bei manchen für Verwirrung. Wir geben Antworten auf die zehn wichtigsten Fragen zur COVID-19-Impfung nach dem Stand vom 29.11.2021. 

1. Warum ist Corona dermaßen gefährlich? 

Das Coronavirus ist ein hoch ansteckendes Virus, welches eine weltweite Pandemie ausgelöst hat und bis heute seinen Schrecken nicht verliert. Dieser Schrecken wird durch die nicht absehbare Gefahr der stetig weiter entwickelnden Varianten weiter verstärkt (Delta- und Omikron-Variante). Manche Fälle können schwer verlaufen und auch leider einen tödlichen Ausgang haben. Hinzu kommt, dass aufgrund von Krankenhauseinweisungen von Covid-19-Patienten andere Patienten nicht betreut werden können und es somit zu einer Überlastung des Gesundheitssystems kommen kann. Das Coronavirus kann viele Teile des Körpers befallen, insbesondere die Lunge. Darüber hinaus sind die Folgen bei einigen Patienten langwierig. In diesen Fällen redet man vom “Long-Covid”. Von Long-Covid-Symptomen spricht man, wenn Betroffene wieder negativ getestet bzw. genesen sind, jedoch darüber hinaus Symptome von Müdigkeit, Erschöpfung und eine deutliche Leistungsminderung im Alltag aufweisen.

2. Wie schützt mich die Impfung und wie wirkt sie? 

Die Corona-Impfung schützt gegen schwere Krankheitsverläufe, Hospitalisierung und Tod sowie Langzeitfolgen durch Covid-19. In Fällen, wo man trotz Impfung erkrankt, schützt sie gegen schwerere Krankheitsverläufe.  
Mit einer Impfung wird der Körper auf eine mögliche Infektion vorbereitet. Unser Immunsystem kann dann Erreger abwehren und vor einer Krankheit schützen. Die Bestandteile des Impfstoffs haben Merkmale des Virus, führen aber nicht zur Auslösung der Krankheit. 

3. Wer ist für die Impfempfehlungen zuständig?

In Deutschland ist es die Arbeitsgruppe zur COVID-19-Impfung der Ständigen Impfkommission (STIKO). Die Empfehlungen werden immer wieder aktualisiert, weshalb Sie für den neuesten Stand diese Seite aufrufen sollten: https://www.zusammengegencorona.de/

4. Welche Empfehlung gilt für welches Alter?

Wenn Sie noch nicht Ihre Erst- oder Zweitimpfung erhalten haben, dann sollten Sie das bitte nachholen. Damit Sie eine vollständige Immunisierung erreichen, empfiehlt das Robert-Koch-Institut (RKI) sich mit mRNA-Impfstoffen (Hersteller: BioNTech/Pfizer und Moderna) impfen zu lassen. Es gibt einen gewissen zeitlichen Abstand zwischen den jeweiligen Impfungen, der eingehalten werden muss. Vektor-Impfstoffe wie AstraZeneca und Johnson & Johnson werden nur noch ab dem 60. Lebensjahr empfohlen. Die STIKO empfiehlt Personen unter 30 Jahren, sowie Schwangeren eine Grundimmunisierung mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer. Für Personen ab dem 30. Lebensjahr empfiehlt sich die Impfung mit BioNTech/Pfizer oder Moderna.

5. Wer kann sich impfen lassen?

Nahezu jeder kann sich impfen lassen. Bei schwerwiegenden chronischen Erkrankungen empfiehlt sich eine vorhergehende Absprache mit dem betreuenden Arzt.
Die Impfung wird auch für Schwangere Frauen ab dem 2. Trimester sowie stillende Mütter empfohlen.

6. Was sind die Folgen, wenn ich nicht geimpft bin?

Wenn Sie sich nicht impfen, sind die Chancen recht hoch, dass Sie sich insbesondere in Innenräumen mit dem Virus anstecken können. Abhängig vom Alter und Vorerkrankungen können Ihnen dadurch gesundheitliche Schäden entstehen. Nicht nur ältere Menschen können einen schweren Verlauf haben, es trifft immer wieder auch jüngere.

7. Was ist eine Booster-Impfung?

Eine Booster-Impfung oder Auffrischungsimpfung ist eine zusätzliche Impfung, die noch mehr gegen das Coronavirus schützen soll. Grundsätzlich können alle Menschen, die zur Impfung berechtigt sind, nach der Corona-Impfverordnung ihren Impfschutz ab 5 Monaten nach der Grundimmunisierung auffrischen lassen. Denn eine Auffrischungsimpfung dient in jedem Fall dazu, den Impfschutz effektiv aufrecht zu erhalten – unabhängig vom Alter oder von Vorerkrankungen.

Die Booster-Impfung wird seitens der STIKO für alle ab dem 18. Lebensjahr 6 Monate nach abgeschlossener Grundimmunisierung empfohlen. Es kann aber in Einzelfällen und bei genügend Impfstoffen auch nach 5 Monaten eine nachfolgende Impfung erfolgen. Es wird jedoch eine dringende Empfehlung für die Booster-Impfung für folgende Personengruppen ausgesprochen:

  • Personen mit Immundefizienz
  • Personen ab 70 Jahren
  • Bewohner in Pflegeeinrichtungen für alte Menschen. Wegen des erhöhten Risikos sind hier auch Bewohner und Betreute im Alter unter 70 Jahren eingeschlossen.
  • Pflegepersonal und andere Beschäftigte, die direkten Kontakt mit pflegebedürftigen Personen haben, in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen arbeiten oder für andere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID‑19‑Krankheitsverläufe
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt
  • Ggf. enge Haushaltkontaktpersonen von schwer immundefizienten Personen

Für die Auffrischungsimpfung soll ein mRNA-Impfstoff eingesetzt werden, unabhängig welche Impfungen bei der Grundimmunisierung verwendet wurden.
Personen, die im Ausland bereits mit einem nicht in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft wurden (Sputnik, Sinovax & Sinopharm) benötigen laut aktueller Rechtslage eine erneute Impfserie, um in der EU als geimpft zu gelten.

Eine Auffrischungsimpfung nach sechs Monaten ist bei folgenden Kreuzimpfungen möglich:

  • BioNTech-Pfizer x BioNTech-Pfizer
  • Moderna x Moderna
  • Moderna x BioNTech-Pfizer
  • AstraZeneca x AstraZeneca
  • AstraZeneca x BioNTech-Pfizer
  • AstraZeneca x Moderna

Sollten Genesene eine Auffrischungsimpfung durchführen? 

Personen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht und danach eine Impfdosis erhalten haben, sollten in der Regel 6 Monate nach der vorangegangenen Impfung eine Auffrischungsimpfung erhalten.

Personen, die nach COVID-19 Impfung (unabhängig von der Anzahl der Impfstoffdosen) eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen im Abstand von 6 Monaten nach Infektion ebenfalls eine Auffrischungsimpfung erhalten.

8. Kann man als geimpfte Person Corona trotzdem übertragen?

Aktuellen Studien zufolge kann das Risiko der Übertragung erheblich reduziert werden. Jedoch ist davon auszugehen, dass Personen, die mit dem Coronavirus in Kontakt kommen und schon geimpft wurden, trotzdem positiv werden und das Virus an andere übertragen können. In diesem Fall spricht man von Impfdurchbrüchen. Die AHA+L Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske+ Lüften) sollten unbedingt trotz Impfung weiter eingehalten werden.

9. Ich bin genesen. Soll ich mich trotzdem impfen? 

Wenn Sie eine COVID-19-Erkrankung überstanden haben, dann gelten sie bis zu sechs Monate nach der Infektion als genesen und sind somit geimpften Personen gleichgestellt. Sie haben durch die Erkrankung eine gewisse Immunität erworben, dennoch benötigen Sie für die Grundimmunisierung eine zusätzliche Impfung. In der Regel kann bereits vier Wochen nach überstandener Infektion geimpft werden.

10. Wo kann ich mich impfen lassen? 

Impfungen werden beim Hausarzt, Betriebsarzt, Facharzt, in Impfzentren, in mobilen Impfstellen oder auch bei Sonderaktionen (z.B. Impfbus) angeboten. Unter folgendem Link finden Sie weiterführende Informationen.

Betriebsarztservice unterstützt Sie gerne auch bei der Durchführung von Booster-Impfungen in Ihrem Unternehmen. Unsere arbeitsmedizinischen Experten stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und informieren Sie und Ihre Mitarbeiter gerne ausführlich. 

Haben Sie noch Fragen zur COVID19-Impfung?

Unsere Arbeitsmediziner stehen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung. Wir beraten Sie gerne unverbindlich!

Arbeitsmedizin für kleine, mittlere und große Unternehmen

Das können wir Ihnen außerdem bieten

Booster-Impfung: Was muss ich beachten?

Booster-Impfung: Was muss ich beachten?

Die Coronazahlen schnellen in die Höhe. Experten rufen dazu auf, sich ein drittes Mal impfen zu lassen, um Schlimmeres für sich und die Gesellschaft zu verhindern. Was sind Booster-Impfungen und wie können Sie sie in Ihrem Unternehmen anbieten – erfahren Sie mehr in unserem neuen Blogbeitrag.

Grippeschutzimpfung 2021

Grippeschutzimpfung 2021

Wir sind alle müde von Viren und Impfungen, aber der Winter bringt keine leichte Zeit mit sich. Neben der Corona-Pandemie müssen wir uns auf eine stärkere Grippewelle gefasst machen. Die Grippeschutzimpfung 2021 ist jetzt besonders wichtig.

Corona-Arbeitsschutzverordnung: Die neuesten Updates

Corona-Arbeitsschutzverordnung: Die neuesten Updates

Lesen Sie die neuesten Aktualisierungen von der Corona-Arbeitsschutzverordnung hier. Die neueste ist vom September 2021.